Hannovers Zweite gewinnt das Aufsteigerduell gegen Köln 99ers 2

Geschrieben von Justus Wolters
Hannover United 2 kommt endlich in der 2. Bundesliga Nord so richtig an. Mit dem 74:47-Heimsieg gegen den RBC Köln 99ers 2 feiern die Füchse der Zweiten ihren ersten Sieg in der Saison und zeigen der Liga, was in ihnen steckt.
 
United 2 startete energiegeladen ins Spiel. Ohne langes Abwarten setzten die Füchse die Gäste aus Köln sofort unter Druck. So legte das Team von Coach Stefan Tilgner gleich einige Punkte vor und zeigte, mit wem es die Kölner zu tun haben. Mit 17:8 gewannen die Spieler*innen aus der niedersächsischen Landeshauptstadt das erste Viertel überragend. Den 99ers 2 merkte man das Fehlen ihres wichtigen Scorers Michalis Stergiopoulos (im Schnitt 22 Punkte) deutlich an. Insgesamt konnten die Gäste nur auf einen kleinen Kader zurückgreifen, weshalb United 2 das Spiel in die Hand nehmen und es in ihrem Sinne gestalten konnte. 

Auch das zweite Viertel ging klar ans Heimteam. Mit dem Halbzeitstand von 33:17 ging es für die Teams in die Pause. Aus der Pause kamen die Füchse der Zweiten etwas unkonzentriert. Dies mag auch daran gelegen haben, dass das Trainer-Team Tilgner und Möllenbeck rotieren ließ und alle Spieler*innen zum Zug kommen ließ. Nach kurzen Phasen der Nachlässigkeit brachte die Mannschaft aber das Spiel wieder unter ihre Kontrolle. 

Besonders die Defense, bisher noch häufig das Sorgenkind der Zweiten, ließ in der Partie gegen die 99ers 2 nichts anbrennen. Der starke Scorer der Kölner Michael Kloos wurde durch gute Defensivarbeit fast aus dem Spiel genommen. Mit einer gut funtkionierenden Presse erhöhte United 2 dann nochmals den Druck auf die Kölner und zwang die Rheinländer zu Ballverlusten. Nach dem dritten Viertel lautete der Stand 56:31.

Im letzten Viertel nahm der Druck dann etwas ab und die Partie verlief seinem spielgerechten Ende entgegen. Zum Zeitpunkt der Schlusssirene zeigte die Anzeigentafel den Endstand von 74:47 an. 

"Die Team-Defense hat heute gut funktioniert. Wir haben den Matchplan insgesamt viel besser umgesetzt, als gegen Osnabrück. Wenn wir so weiterspielen, dann werden das noch einige gute Spiele. Diesen Elan vom heutigen Spiel wollen wir in die nächsten Wochen mitnehmen", sagte Kapitän Lukas Seyring nach dem Spiel erleichtert.

Foto: Seyring