Hannover United landet den Pokalcoup

Geschrieben von Justus Wolters

„Wir sind viel zu lieb“, war das Fazit von United-Trainer Martin Kluck nach der Bundesliganiederlage vor 14 Tagen gegen die Iguanas München. Das hatte sein Team verinnerlicht und am 3. Advent jegliche Freundlichkeit eingestellt. Eindeutig untermauerte dies United-Forward Jan Sadler, der rund zwei Minuten vor Spielende mit 5 Fouls das Feld verlassen musste - von den United-Fans für seine hervorragende Leistung mit Riesenapplaus verabschiedet.

United spielte von Beginn an sehr aggressiv in der Defense. Dabei zeigten insbesondere Oliver Jantz, Vanessa Erskine und Phillip Schorp eine aufopferungsvolle Leistung. Die Trefferquote passte auch und so brachte das United-Team mit 79:69 den Sieg gegen die Münchner unter Dach und Fach. Die Freude war riesig, als Youngster Alexander Budde die letzten Punkte mit einem sicheren Korbleger einnetzte.

Martin Kluck war natürlich nach diesem Spiel sehr zufrieden: „Wir haben unseren Plan über nahezu die kompletten 40 Minuten umgesetzt. Das war unser bestes Saisonspiel jetzt zum Jahresende. Es ist ein Signal für die Rückrunde: Wir wollen in 2018 angreifen und uns den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga sichern.“

Eike Gößling freute sich nicht nur auf die Weihnachtsfeier mit dem Team: „Das Final Four zu erreichen, ist großartig. Ich freue mich mit United in Wetzlar gegen die Top-Teams aus Deutschland zu spielen und ein tolles Turnier zu erleben“, sagte der Kapitän.

Die United-Scorer: Bestwick 26, Sadler 19, Kluck 14, Jantz 10, Gößling 8, Budde 2 Punkte

 Foto: Team zur Nieden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen