Hannover United macht den Bundesliga-Check - Teil 2

Geschrieben von Justus Wolters
Es ist nicht mehr lang bis zum Start der Bundesliga-Saison. Deshalb zeigen wir euch derzeit in unserer dreiteiligen Serie, wie sich die Teams der 1. Bundesliga aufstellen. Und wie United-Coach Martin Kluck die Vereine einschätzt.  In Teil 2: Die BG Baskets Hamburg, die Köln 99ers und die Doneck Dolphins Trier. 
  Damit ihr einen Überblick für die 1. Bundesliga habt, haben wir uns mal ein wenig umgehört und geschaut, was für Transfers die Vereine in der ersten Liga getätigt haben. Außerdem teilt Coach Martin Kluck noch seine Gedanken zu den Teams der 1. Liga mit uns. 

BG Baskets Hamburg 

Mit der Nationalspielerin Mareike Miller ist eine erfahrene Spielerin von den Köln 99ers an die Elbe zurückgekehrt. Zudem verstärken zukünftig die beiden 4,5-Punkte-Spieler Evan Thorn aus den USA und der Russe Vasily Kotchetkov die Baskets. Aus der italienischen Liga wechselt der, noch aus seinen Zwickauer-Zeiten in der Bundesliga bekannte, polnische Nationalspieler Marcin Balcerowski zu den Hamburgern. Dazu kommt der Israeli Asael Yona Shabo, der sich bei der Europameisterschaft auf Teneriffa hervorragend präsentieren konnte. Komplettieren wird den Kader der Baskets der erfahrene 2.5-Punkte-Spieler aus dem Iran, Alireza Ahmadi. Zuletzt spielte der Iraner in der spanischen Liga für das Team von CID Casa Murcia Getafe.
Der Japaner Hiroaki Kozai hingegen hat die Hamburger verlassen, um künftig für den Rekordmeister RSV Lahn-Dill aufs Feld zu rollen. Und auch die Leistungsträger Jake Williams, Gaz Choudry, Remo Fuchimoto und Matthias Heimbach haben die Hamburger verlassen.
 
Hannover United-Coach Martin Kluck erwartet die Baskets aus Hamburg wie folgt: „Der Verein muss mit einem großen Aderlass klar kommen. Es wird spannend zu sehen sein,  wie Trainer Holger Glinicki das neu-zusammengesetzte Team spielen lassen wird. Ich denke die Baskets werden in diesem Jahr eher ein Platz im Mittelfeld belegen. An einem  Tag an dem alles zusammen passt, können wir den Baskets sicherlich auf Augenhöhe begegnen.“


Köln 99ers 

Die Kölner haben in diesem Jahr ein straffes Auftaktprogramm. Zuerst müssen sie gegen den Meister RSV Lahn-Dill ran, dann folgt der ambitionierte Aufsteiger aus Rahden und danach kommt der RSB Thuringia Bulls. Am vierten Spieltag folgt dann das Duell zwischen Hannover United und den 99ers. Neu im Team der Kölner ist die U25-Nationalspielerin Lisa Nothelfer. Zudem verstärkt künftig der 22-jährige holländische Nationalspieler Gijs Even die Kölner. Auch wenn einige Leistungsträger die Kölner wieder verlassen haben, konnten sie ihre japanische Achse und somit den Kern der Mannschaft erhalten.
 
Martin Kluck sagt zu den Rheinländern: „Mit wenigen Abgängen und interessanten Zugängen, die ich noch nicht genau einschätzen kann, haben die Kölner ein solides Team. Sie haben einen Top-Trainer und großes Potential. Eventuell werden sie zu Beginn der Saison Probleme haben, wenn das japanische Quartett aufgrund der Asien-Meisterschaft einige Spiele verpassen wird. Wann und wer und ob überhaupt jemand fehlen wird, bleibt da abzuwarten.“


Doneck Dolphins Trier 

Das kleine und schnelle Team aus Trier hat sich ordentlich verstärkt. Neu dabei sind der US-Amerikaner Correy Rossi. Der 24-jährige 2.0-Punkte-Spieler kommt aus Illinois zu den Dolphins. Aus Hamburg konnten die Dolphins den Nationalspieler Matthias Heimbach dazugewinnen. Der 1.0-Punkte-Spieler wird es Trier ermöglichen weitere neue Line-Up´s auszuprobieren. Die Niederländerin Mariska Beijer konnte bereits zum Ende der vergangenen Saison drei Spiele für die Doneck Doplhins bestreiten.
United-Spielertrainer Kluck schätzt den ersten Gegner im ersten Spiel der Saison für Hannover so ein: „Trier ist eine Konstante in der Liga. Ihre vielen Midpointer sind extrem flink und gefährlich. Allerdings ist und bleibt Dirk Passiwan der Kopf der Trierer, den es zu stoppen gilt. Ich hoffe für Dirk, dass er sich im Sommer gut erholen konnte und die Saison über fit bleibt. Seine physische Verfassung ist fürs Spiel der Dolphins sehr wichtig.“
 
Der Artikel ist aus der Sicht von Hannover United geschrieben und hat nicht die Absicht, die anderen Teams in irgendeiner Weise herabzusetzen. Es besteht keine Gewähr für die Richtigkeit aller Informationen, die kleinen Abrisse sollen den United-Fans und allen Rollstuhlbasketball-Interessierten nur einen Überblick für die 1. Liga geben.

Habt ihr noch Ergänzungen zu den Beiträgen, haben wir etwas übersehen? Dann schreibt einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!