Uniteds gute Seelen - Die Klucks

Geschrieben von Justus Wolters
Hannover United ist in der Liga nicht nur für seine spielerische Qualität auf dem Feld bekannt, sondern auch die einzigartige Stimmung, die in der United-Arena, aber auch bei Auswärtsspielen herrscht. Diese Stimmung liegt unter anderem an den Klucks. Christiane und Hartmut Kluck begleiten die Füchse bei jedem Heim- und Auswärtsspiel, sofern keine unausweichlichen Termine sie daran hindern. Mit lauten Stimmen und hämmernden Trommeln peitschen sie die Spieler von United nach vorne.
 

Ihren Ursprung hat die Beziehung der Beiden zum Rollstuhlbasketball vor über 34 Jahren beim BSV Sünteltal in Bad Münder. Der 61-jährige Hartmut spielte in der Mannschaft der Fußgänger-Basketball-Mannschaft des Vereins. Darüber wurde er dann von einem Freund seines Schwiegervaters an den Rollstuhlbasketball herangeführt. Damals war es Fußgängern noch nicht möglich, aktiv bei Punktspielen ins Geschehen auf dem Feld einzugreifen. So wurde er Trainer des Rollstuhlbasketballteams. Als dann die ersten Versuche von gemischten Mannschaften unternommen wurden, fing er an, aktiv Rollstuhlbasketball zu spielen.

Seine Frau Christiane war dabei stets an seiner Seite und engagiert sich schon seit jeher ehrenamtlich in diversen Sportvereinen. Noch heute arbeitet sie zum Beispiel in einer integrativen Jugendgruppe des BSV Sünteltal mit.

Da die Beiden nun so häufig beim Rollstuhlbasketball waren, war es nicht verwunderlich, dass auch der Spross der Klucks Gefallen an dem Sport fand. Der heutige Spielertrainer der Füchse, Martin Kluck, „wünschte sich damals zu Weihnachten schon einen eigenen Sportrollstuhl, um richtig am Spiel teilnehmen zu können“, sagt Hartmut über die sportliche Anfangszeit von Martin.
Christiane und Hartmut sind Gründungsmitglieder von Hannover United und eng verwurzelt mit dem Verein. Der Angestellte einer kleinen Firma, die im digitalen Funkbereich tätig ist, baut bei Heimspielen die Technik auf, damit die Anzeigen, Beschallungsanlagen und Beamer ordnungsgemäß ihren Dienst tun.

Die 61-jährige Christiane ist im Einzelhandel tätig. An Spieltagen kümmert sie sich um das Catering. Dafür kauft sie ein, bereitet vor und verkauft dann schlussendlich. Das Arbeiten im Ehrenamt ist für die beiden selbstverständlich. „Ich habe mich schon immer in Vereinen eingebracht und bekomme auch immer etwas zurück bei diesen Tätigkeiten. Gerade beim Rollstuhlbasketball wurden wir einfach herzlich aufgenommen“, sagt Christiane im Hinblick auf ihre freiwillige Arbeit für den Verein.

Hartmut hat mittlerweile seine aktive Karriere als Rollstuhlbasketballer beendet. „Den jungen Spielern das Feld überlassen“, wie er sagt.
 Seinem Sohn Martin versucht er bei Spieltagen immer noch mit Ratschlägen zur Seite zu stehen. Auch wenn sie natürlich nicht immer einer Meinung sind.  
Christiane und Hartmut Kluck – in zahlreichen Bereichen zwei wichtige Säulen für Hannover United.

Hannover United – Eine bedeutende Sphäre im Leben der Klucks.