Sieg zum Saisonstart gegen RSC Osnabrück

Geschrieben von Justus Wolters
Spielertrainer Martin Kluck feiert mit den Fans den Auftaktsieg

Ein vielversprechender Start für Hannover United. Im ersten Saisonspiel feiert das Team einen 57:44 Sieg über den RSC Osnabrück. Zwischendurch ließ das Team von Spielertrainer Martin Kluck seine Fans aber zittern.

Sieg zum Saisonstart gegen den RSC Osnabrück

 Der Abend in der Sporthalle der IGS Stöcken hatte mitreißend begonnen. Angefeuert von 160 Fans spielte Hannover United gegen die erfahrene Truppe aus Osnabrück locker und frei auf. Mit schnellen Pässen und sicheren Würfen konnten die Osnabrücker den Hannoveranern anfangs nur beim Spielen zusehen. United-Spielerin Andrea Seyrl fasste das erste Viertel passend zusammen: "Wir haben sie geradezu überrollt." So befanden sich die Füchse zu Beginn des zweiten Viertels in der Situation einer komfortablen 18:2 Führung. Doch die Gäste aus Osnabrück fanden im Laufe der ersten Hälfte immer besser ins Spiel. Besonders der niederländische Nationalspieler Gijs Even machte dem Team um Kapitän Eike Gößling immer wieder Schwierigkeiten. United wirkte im zweiten Viertel stellenweise fahrig und unkonzentriert. Und so kamen die Osnabrücker zur Pause bis auf ein 25:21 heran. Heiko Müllers, der sein Comeback in der ersten Mannschaft gab, sagte: "Die Osnabrücker waren doch überraschend stark."

Auch zu Beginn des dritten Viertels schienen die Füchse vom Pech verfolgt zu werden. Der Korb schien für die Hannoveraner regelrecht zugenäht zu sein. Die Osnabrücker nutzten diese schwache Phase der Heimmannschaft aus und verkürzten sogar bis auf ein 35:35 Unentschieden. In dieser schwierigen Phase wechselte sich Spielertrainer Martin Kluck ein und gab dem Team wieder Sicherheit im Spielaufbau. "Ich wollte meiner Mannschaft einfach den Rücken stärken", sagte Kluck nach dem Spiel. Das gelang. Im letzten, hektischen Viertel zeigte Hannover United noch einmal, warum das Team Aufstiegsambitionen hat. Mit hohem Tempo, dichtem Pressing und einer besseren Trefferquote konnten die Fans von Hannover United mit der Schlusssirene den 57:44 Sieg feiern. 

Ein Wiedersehen gab es mit dem Ex-Hannover United Spieler Sebastioa Nijman. Der Holländer spielt seit dieser Saison für den RSC Osnabrück.

Am 15.10 wartet auf United die nächste Aufgabe. Auswärts wollen die Füchse gegen die Paderborner Ahorn Panther den nächsten Sieg einfahren. Wer das Team dabei unterstützen will, kann natürlich im Mannschaftsbus mitfahren